Für Frauen in Minijobs

Robert Kneschke - fotolia.com

Sie haben vor, während oder nach einer Familien- bzw. Pflegephase einen oder mehrere Minijobs ausgeübt? Sie möchten jetzt Ihre Erwerbstätigkeit ausweiten und wieder sozialversicherungspflichtig arbeiten?

Ein Minijob ist eine geringfügig entlohnte Beschäftigung, bei der das regelmäßige monatliche Arbeitsentgelt die Verdienstgrenze von 450 Euro nicht überschreitet. Dieser bringt insbesondere für Frauen nach einer familienbedingten Erwerbsunterbrechung erhebliche Risiken mit sich:

  • Einmal Minijob – lange Minijob:
    Mit zunehmender Dauer im Minijob gelten Frauen nicht mehr als qualifizierte Fachkraft und der Wechsel in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung wird immer unwahrscheinlicher.
  • Minijob und Altersarmut:
    Durch die langen Verbleibzeiten im Minijob haben Frauen am Ende weder eigene Ansprüche auf eine existenzsichernde Alterssicherung, noch können sie sicher auf eine ausreichende Alterssicherung durch den (Ehe-)mann vertrauen.

Die Beratungsstelle Perspektive Wiedereinstieg Göttingen unterstützt Sie auf dem Weg in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Finden Sie mit unserer Unterstützung heraus, ob Sie die Arbeitszeit in Ihrem aktuellen Minijob ausweiten, in einen evtl. früher erlernten Beruf zurückkehren oder sich beruflich neu orientieren möchten.

Minijob? - Ich mache mehr daraus! Wir beraten Sie gerne und kostenlos!